• Heliteam Austria
    Heliteam Austria Robinson R22
  • Heliteam Austria
    Heliteam Austria OH-58 "Kiowa"
  • Heliteam Austria
    Heliteam Austria HeliGirls beim Slalom

15. HS-WM in Polen / Przylep - 09. -17.08.2015 - Österreichische Delegation

3. Platz bei HS-Meisterschaft!!!

Unsere crew Stefan Seer / Christian Korb hat bei der Offenen Deutschen  HS-Meisterschaft den 3. Platz erreicht!!!

Herzliche Gratulation an die Beiden vom gesamten Heliteam-Austria!!

 

Heute wurde mit dem Slalom die ODM in Eisenach erfolgreich abgeschlossen.

Österreich war diesmal leider nur mit einer crew vertreten, aber umso mehr freut es uns, dass die crew

Stefan Seer / Christian Korb auf Stefans R 44  diesmal die  russische Phalanx durchbrechen konnte und den ausgezeichneten 3. rang erreichte.

Erster Ergebnisbericht:

1.Alexander Zuperin – RUS

2.Maxim Sotnikov – RUS

3.Stefan seer / Christian Korb – AUS/GER

4.RUS

5.RUS

6.Martin Eigner – GER,  zugleich Deutscher Meister

 

Diesmal war es besonders spannend, da nach den ersten 3 Bewerben unsere crew sogar kurzfristig auf dem 1.Platz lag. Erst beim abschließenden Slalom-Bewerb konnten die beiden russischen crews wieder aufschließen und gewannen hauchdünn vor unserer crew.

 

Besonders zu erwähnen ist die sportliche Haltung unseres Teams:

Da 5 russische crews an den Start gingen, wurde ein zusätzlicher Hs für eine russische crew gesucht.

Stefan Seer und Christian Korb erhielten die Gelegenheit,  2013 in Russland mit Maxim Sotnikov zu trainieren.

Maxim stellte den Beiden damals sein Haus und seinen Robinson 44 zur Verfügung, ohne dafür die Flugstunden in Rechnung zu stellen.

Es war daher für Stefan Seer eine Selbstverständlichkeit, bei der Meisterschaft seinen HS Maxim und seinem

Co-Piloten zur Verfügung zu stellen und es tat dieser ständig wachsenden Freundschaft keinerlei Abbruch, dass Maxim mit dem österreichischen HS den Platz vor Stefan belegte!!

Lieber Stefan, bitte vor den Vorhang, Du bist mit dieser Einstellung ein Vorbild für unsere jungen Teammitglieder!!

 

Die taktische Vorbereitung unseres Teams auf die 15. HS-WM 2015 in Polen zeigt nun die ersten Erfolge:

Seit der Offenen Belgischen Meisterschaft 2013 in Belgien sind unsere crews wieder im Vormarsch.

Mit dem 4.Platz in der Allgemeinen Klasse ließ die crew Seer/Korb schon in Belgien aufhorchen und auch die österreichischen crews konnten durch vordere Plätze in Belgien wieder den Anschluss an die Top-Nationen finden.

Heuer hat unser Team schon 3 gemeinsame Trainingswochenenden absolviert und ist in der Zwischenzeit auf

5-6 crews angewachsen.

Die neuen crews sind unisono der Meinung, dass diese Art von HS fliegen bei weitem die geeignetste Variante ist, die eigenen fliegerischen Fähigkeiten zu verbessern bzw. zu vervollständigen.

 

Im nächsten Rundbrief werde ich ausführlich den erfreulichen Zuwachs  vorstellen.

Alle Zeichen stehen auf „positive Erwartung“ für Österreichs Heliteam im WM- Jahr 2015!!!

 

Wir freuen uns mit Stefan und Christian, die es auf das Stockerl gebracht haben!!!

 

PS: Die Bilder von der ODM 2014 wurden uns durch Natalia Sotnikova zur Verfügung gestellt!

140728Foto1

140728Foto2

140728Foto3

140728Foto4

Absprung vom Schanzentisch – Landung mit dem Hubschrauber!

Vergangenes Wochenende fand das 2.Training des Heliteam-Austria des Österreichischen Aeroclubs am Militärflugplatz Langenlebarn statt. 2 neue Hubschraubercrews trainierten über 3 Tage intensiv  für die im kommenden Jahr in Polen stattfindende 15.Hubschrauber-Weltmeisterschaft.

Einer der teilnehmenden Piloten tritt eigentlich sonst nur prominent im Winter auf: Unser Springeridol Thomas Morgenstern!

„Morgi“ hat seine Liebe für die richtige Fliegerei entdeckt. Er besitzt bereits den HS-Pilotenschein und war erstmals beim Training des Heliteams dabei. O-Ton von Morgi und seinem Co-Piloten Philipp Köhle, der bei der Ausbildung sein Fluglehrer war: „Bei diesem Training für die einzelnen Bewerbe der  HS-Meisterschaften wird der crew alles abverlangt; wir sind begeistert von dieser präzisen Art des Fliegens und freuen uns schon auf die weitere Vorbereitung auf die WM 2015 in Polen!“

Wäre wohl eine einmalige Schlagzeile – ein Weltmeister aus dem Wintersportlager wird Weltmeister im Hubschraubersport!!

Hier winkt aber Thomas Morgenstern sofort ab; um bei diesem Flugsport vorne mit dabei zu sein, bedarf es noch vieler Trainingsflüge - aber es ist eine neue Herausforderung, die ich gerne annehme!!“ Auch sein Fluglehrer – bei diesem Wettbewerb sein Co-Pilot – bestätigt die große Herausforderung, die diese Flugmanöver an jeden Piloten stellen. “Das beste Training für seriöse Piloten, die Berufspiloten werden wollen!“

Zivilpilot Günter Paar aus Ampflwang, Eigner des Jet Rangers, den er vom BH gekauft hat, ist auch bereits vom Hubschraubersport infiziert. Er nahm bereits zum 2. Mal mit seinem HS am Training teil und ist voll motiviert, da der Fortschritt bereits  erkennbar ist.

 

So ist zumindest ein ehemaliger BH-Hubschrauber im Heliteam vertreten, leider wurden ja die 2 Militärcrews, die bisher im Team immer vorderste Plätze bei internationalen Meisterschaften errungen haben, durch das Ministerium abberufen – finanzielle Einsparungen sind der offizielle Hauptgrund!

 

Tesar WD

 

Einige Impressionen vom Trainingstag:

DSC05783
Herzlich willkommen bei der 3.Staffel: v.l.n.r.: milPilot Lt Paulo Gutscher, Hauptmann Christian Kappl, Staffelkommandant, Th. Morgenstern, Stefan seer, Pilot und Trainer des heliteam Austria, Philipp Köhle, Fluglehrer und Co-Pilot von T.Morgenstern, Techniker der 3.Staffel

DSC05817
Die neue crew:  Thomas Morgenstern(li) und Philipp Köhle (re)

DSC05829
Die crews beim briefing für den Navigationsflug

DSC05846
T.Morgenstern, WD Tesar, Leiter des Trainings, Ph. Köhle

DSC05849Die Trainingsteilnehmer: (v.l.n.r.): Stefan Seer, Pilot und Trainer des Heliteams, Philipp Köhle, Fluglehrer und Co-Pilot im Team mit T.Morgenstern, Thomas Morgenstern, Günter Paar, Pilot und Eigner des Jet Rangers (im Hintergrund), Paulo Gutscher, Staffelpilot, Wolf-Dietrich Tesar, Leiter Heliteam Austria

 

Trainingsbericht

Vom 27. -28.06. fand das 1. gemeinsame Training 2014 am Militärflugplatz Langenlebarn (LOXT) statt. Obwohl das Training aus Wettergründen nach 2 Tagen abgebrochen wurde, sind die beiden Leiter des

Trainings äußerst zufrieden mit den Ergebnissen: Dank der perfekten Zusammenarbeit mit der OH-58 Staffel und der Fliegergruppe „Habicht“ konnte an 2 Tagen ein intensives Training mit 4 neuen crews bei idealen Wetterbedingungen durchgeführt werden.

 

Teilnehmer:

1.       crew: Pilot Siegfried Schwarz / Co-Pilot Hans Huemer, beide von den flying bulls / Red Bull

mit einer B47 T

 

2.       crew: Pilot Mirko Flaim / Co-Pilot Ernst Schwarz, flying bulls/Red Bull

2.crew auf der Bell 47 T von den flying bulls

 

3.  crew: Pilotin Marlene Floimair / Co-Pilot Gunther Harl – Heliteam Austria

mit einer Hughes 300 von Aerial

 

4.       crew: Pilot Günter Paar / Co-Pilot Michael Dallendörfer und Daniel Ebner

mit einer Bell Agusta 206 (wurde vom BH an den neuen Besitzer G.Paar verkauft!)

 

Schiedsrichter: Elizabeth Tesar und Siegfried Strecker

Helfer: Dorothea Schwarz

Leiter des Trainings: WD Tesar und Stefan Seer

 

Einhelliges statement der teilnehmenden crews:

Das Training als Aufbau zur Teilnahme an HS-Meisterschaften – vor allem im Hinblick auf die 15.HS-WM im August 2015 in Polen – war für alle eine positive Motivation;

diese Art von HS-Fliegerei stellt für jeden Piloten eine neue Herausforderung dar, sogar für die Profis von den flying bulls!!

Weitere Trainingssessions folgen, die Nächste bereits am kommenden Wochenende mit einem prominenten Heliteam-Anwärter: Thomas Morgenstern wird seine Sprungskier mit den Kufen eines Robinson R 44 vertauschen und vom Springer zum Piloten mutieren!

 

bericht1 bericht2 bericht3 bericht4 bericht5 bericht6

„Texas Boy“ zurück in Langenlebarn!

Im Rahmen des Trainings des Heliteam Austria des Österreichischen Aeroclubs für die 15.Hubschrauber-Weltmeisterschaft 2015 in Polen fand am vergangenen Wochenende in Langenlebarn eine geschichtlich bedeutende Landung statt:

58 Jahre nach Beginn der Hubschrauberfliegerei in Österreich landete wieder eine Bell 47 auf diesem Militärflugplatz!

Ein bestens mit einer Turbine aufgerüsteter Bell 47 T - ein Hubschrauber aus der historischen Kollektion der Flying Bulls von Red Bull - der erstmals mit 2 crews der flying bulls am Training teilnahm!

bild1

Der „Texas Boy“ 1956 in LOXT gelandet!

bild2

Der Bell 47 T von Red Bull 2014 in LOXT zum Training gelandet!

 

Der 1. Hubschrauber der Hubschraubergruppe 1 war eine Bell 47 G2, die am 31.01.1956 vom „Hubschraubervater“ Oberstleutnant Hauck in einem abenteuerlichen Flug von Paris nach Langenlebarn überflogen wurde.

Dem Bell 47 G2, unter den Piloten liebevoll „Texas Boy“ genannt, folgten in kurzen Abständen 9 Agusta Bell 47 G2, die im neu aufgestellten Fliegerregiment 1 von 1956 bis 1969, hauptsächlich in der Grundschulung für die angehenden Militär-Hubschrauberpiloten eingesetzt wurden.

 

Um die historische Komponente des diesjährigen Trainings noch weiter auszureizen, landete am vergangenen Freitag auch eine Bell Agusta 206 „Jet Ranger“ der Schulstaffel, die als Nachfolgemuster von der Agusta Bell 47 (H 13) für die Grundschulung von 1969 bis 2009 wertvolle Dienste leistete.

bild3

Der AB 206 „Jet Ranger“ mit der militärischen Kennung 3C-JG ist zum zivilen HS mit der Kennung OE-XJG mutiert und nimmt am Training des Heliteam Austria seit 2014 teil!

 

Die verbliebenen 11 Jet Ranger wurden 2009 – leider viel zu früh –ausgemustert und an zivile Unternehmen verkauft. 2 dieser Jet Ranger hat ein begeisterter Hubschrauberpilot aus Österreich erstanden und er ist über den technischen Zustand dieser Maschinen begeistert. Der AB 206 „Jet Ranger“ hat seinen Militäranstrich behalten dürfen und so fliegt zumindest ein (ehemaliger)Militärhubschrauber im Heliteam Austria – das Bundesheer hat leider seit 2 Jahren unverständlicherweise die Militärcrews, die bisher sehr erfolgreich das Bundesheer bei allen HS-Meisterschaften vertreten haben, aus der Nationalmannschaft abgezogen!!

Das erste Training für die nächste WM in Polen ist am Wochenende unter besten Bedingungen abgelaufen. Oberst iR Wolf-Dietrich Tesar, Österreichs Delegierter beim Dachverband aller Luftsportarten FAI und Leiter des Heliteam Austria des ÖAeC (Österreichischer Aeroclub) ist mit den Leistungen der crews bisher sehr zufrieden. Kommendes Wochenende findet das 2. gemeinsame Training statt; neben crews der Flying Bulls von Red Bull kann das Team am 04.Juli einen weiteren prominenten Piloten begrüßen:

Thomas Morgenstern wechselt vom Flug vom Schanzentisch auf den Flug mit einem HS. Er ist von dieser Art des Fliegens begeistert und will seine Sporen auch im HS-Sport verdienen! Ein Profi ist im beim Heliteam Austria immer willkommen!!

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 3

<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Twitter Stream

Could Not Retrieve any Tweets

heliteam on facebook